Unser ssd darf während der Unterrichtsstunde nicht helfen

Hier könnt ihr euch über die verschiedenen Alarmierungsmöglichkeiten auslassen!

Foren-Übersicht Schulsanitätsdienst Alarmierung

08.02.2015, 20:05
Unser ssd darf während des Unterrichts nicht helfen :( . Das heißt wir werden erst gar nicht alarmiert sondern die verletzten Schüler werden in unseren Sani-Raum geschickt und die Sekretärinnen verständigen die Eltern bzw. bei schlimmeren Notfällen halt eben den RD. :(
Wir dürfen im Prinzip nur in den Pausen und bei größeren Veranstaltungen ( z.B. Sportfest) helfen. :(

Ich würde das gerne ändern, nicht weil ich eine Freistunde haben möchte, sondern weil ich verletzten Personen helfen könnte.

wie ist das an euren Schulen?

Hab ihr Ideen wie ich das unseren Lehren (viele sind nicht so begeistert wenn wir einfach den Unterricht verlassen würden
:( ) und unserer Schulleitung schmackhaft machen könnte? ?(

Mit freundlichen Grüßen

ssdbmmg4421
08.02.2015, 21:25
Argumentiert so, dass ihr die bessere Ausbildung habt (funktioniert natürlich nur ab EH erweitert) und somit auch besser die Erstversorgung übernehmen könnt. Weitere Argumente wären, dass Notfälle den ganzen Tag und nicht nur während den Pausen passieren.
Ansonsten soll einfach mal die betreuende Hiorg Überzeugungsarbeit leisten.
LG Andreas
09.02.2015, 05:12
Bittet eure Mitschüler, nach Möglichkeit zu Beginn der großen Pause zu stolpern...
09.02.2015, 15:08
Die Skepsis vieler Kollegen bezüglich Alarmen während der Unterrichtszeit ist schätzungsweise genauso alt wie das Projekt Schulsanitätsdienst selbst. Kollegen, die vorher noch nie Erfahrungen (sei es an einer anderen Schule oder durch Berichte anderer Schulen) mit dem Projekt gemacht haben, befürchten numal primär, dass ihnen die Schulsanitäter dann alle zwei Stunden aus dem laufenden Unterricht alarmiert werden, Exen und Schulaufgaben verpassen und man generell keine Noten mehr von diesen Schülern bekommt - abgesehen davon, dass die Alarme ja schließlich den Unterrichtsablauf stören.

Soweit zu den Befürchtungen, die sicherlich nicht alle gegen das Projekt zu werten sind, sondern häufig wirklich auf mangelnder Erfahrung und schlechter Vorarbeit des SSD-betreuenden Kollegen im Kollegium beruhen.

Wichtig ist, dass ihr möglichst einen Lehrer findet ( sorry - aber skeptische Kollegen hören eben eher auf Kollegen als auf Schüler oder Externe), der im Kollegium klar regelt, wann es überhaupt zu Alarmen während der Stunden käme (-> alles, was vorher die beste Freundin konnte, kann sie auch weiterhin. Zum reinen Händchenhalten bei einer Erkältung brauchts keinen Schulsanitäter) und wann Schulsanitäter auch trotz Alarm im Unterricht bleiben sollten (-> Schulaufgabe, je nach schulinterner Absprache auch Exen). Wenn man die ganzen Ich-habe-leichte-Kopfschmerzen-und-muss-mal-an-die-frische-Luft-Einsätze schonmal abzieht, werden die meisten Kollegen doch zu der erfreulichen Erkenntnis kommen, dass die Zahl der wirklichen Notfälle gar nicht soooo groß ist (an meiner aktuellen Schule würde ich mal auf einen in ein bis zwei Wochen tippen) und dank Dienstplan auch nicht jeder Schulsanitäter zu jedem einzelnen Einsatz gerufen wird. Und so sind es dann pro Schulsanitäter nicht mehr mehrere Einsätze am Tag, sondern einer in einem längeren Zeitraum - der versäumte Unterricht ist also gerade so zu verkraften. Auch für die Kollegen.

Wenn es bei euch im Landkreis weitere Schulen mit Schulsanitätsdienst gibt, wäre es vielleicht auch interessant, mal einen Kollegen von dort für einen Erfahrungsbericht in die nächste Lehrerkonferenz einzuladen.

Viele Grüße

Caro
11.02.2015, 16:26
Also erstmal Hi ^^

wir Haben seit 3 Jahren den SSD und bei uns hat sich ein "rotierendes System" bewehrt und das geht so :) (Wir haben Funkgeräte)
Alarmierung --> ein Sani geht (S3) --> kommt an (S4) und gibt rückmeldung, kümmert sich um den pat. holt evtl. einen weiteren Sani oder BEH und Übergibt den Pat. nach 15 min. (wenn er von den Eltern abgeholt werden muss) dem nächsten freien Sani (holt ihn über Funk) und das Spiel von vorne bis die Eltern kommen oder wir ihn entlassen können in den Unterricht. So verpasst ein Sani höchsten 15 min. bzw 1/3 vom Unterricht den er natürlich nacharbeiten muss. Das ist schon immer gut gegangen aber natürlich gibt es diese Lehrer denen es auf den Wecker geht wenn man geht. Und dann halt die bessere Erfahrung/Ausbildung wie von einem Sani schon erwähnt, denn ein Lehrer der vor 30 Jahren seinen Führerschein bzw. EH Kurs gemacht hat is 100x schlechter wie ihr denn ihr habt Routine. ^^

LG

Manuel
11.02.2015, 20:06
Schönen Guten Abend!

Ich kann mal kurz erzählen, wie das bei uns geregelt ist:
    - Alarmierung läuft (aktuell noch) über Durchsage; daraufhin: SSD-ler --> Sekre. --> Material und Infos holen (-->ab zum Patienten, wenn nicht schon im Sekre.)

    - Die SSD-ler, die bei einem Einsatz dabei sind, sind automatisch den ganzen Einsatz dabei => Keine Ablösung nach einer bestimmten Zeit

    - Sollte ein Lehrer, zum Zeitpunkt des Ausrufs, eine Note von einem SSD-ler machen (dazu zählen: Schulaufgaben, Exen und Abfragen), darf der betroffene SSD-ler nur mit Absprache die Prüfungssituation verlassen (z.B. Ex schon ausgefüllt,...)

Die Erfahrung hat mir aber schon mehrere Seiten gezeigt: Zum einen, habe ich mit einer weiteren SSD-lerin, weil wir die Ex schon bearbeitet hatten, die Prüfungssituation vorzeitig wegen einem "Einsatz" verlassen dürfen. Ca 20 Min später, nach "Einsatzende" kamen wir wieder in den Unterricht zurück und hätten die Ex auch noch weiter bearbeiten dürfen (obwohl wir uns hätten absprechen können).

Original von Superangler:
Und dann halt die bessere Erfahrung/Ausbildung wie von einem Sani schon erwähnt, denn ein Lehrer der vor 30 Jahren seinen Führerschein bzw. EH Kurs gemacht hat is 100x schlechter wie ihr denn ihr habt Routine. ^^

Ich hatte auch schon einen Einsatz (=> 45 min Nasenbluten), bei dem ich einen Klassenkameraden erstversorgt habe. Nach 10 min kam meine Lehrerin vorbei, um nach dem Rechten zu sehen und wurde erst mal käsweiß, als sie das "viele" Blut gesehen hat. Viel hätte sie also spontan nicht helfen können :O

Jedoch hab ich auch schon Situationen erlebt, bei denen bspw., obwohl wir von den Ersthelfern (ein SSD-ler und eine Lehrerin) nachgefordert werden sollten, kein Ausruf stattfand, mit der Begründung, dass (2 min vor Pausenende) die Schüler zu viel Unterricht verpassen würden...

Aber letztendlich könnt ihr da als Schüler nicht all zu viel ändern, weil Lehrer und Verwaltungsangestellte sind oft Dickköpfe :'D. Wenn ihr einen zuständigen Lehrer habt, schickt lieber den los, das zu klären und haltet euch da nach Bedarf auch an eure betreuende HiOrg (wenn ihr eine habt; wenn nicht sucht euch eine, kann ich nur empfehlen!)

Liebe Grüße, ich hoffe ihr kommt mit meinem Wirrwarr an Gedanken klar :O
11.02.2015, 20:07
--Doppelpost--
04.05.2015, 20:37
Also wir werden per Handy alarmiert und auch in den Stunden. Finde ich aber auch schlecht dass ihr nur in den Pausen helfen könnt weil die Sekretärin meiner Meinung nach ne Situation schlechter beurteilen kann als ihr. Außer sie hat ne medizinische Ausbildung.
05.05.2015, 15:12
Wir haben eine ehemalige Arzthelferin im Sekre. sitzen, was aber wiederum nicht bedeutet, dass sie die Situation besser einschätzen kann.
(wenn du dazu ne Geschichte lesen willst, schreib mich gerne mal per PN an ;))
05.05.2015, 16:55
Erinnert mich ein bisschen an folgendes Bild :lol:
Dateianhänge
ssd2.jpeg
ssd2.jpeg (80.45 KiB) 3335-mal betrachtet


Foren-Übersicht Schulsanitätsdienst Alarmierung

Zurück zu Alarmierung

cron