Intubation von Kindern

Hier kann über alle Maßnahmen von der Ersten Hilfe bis zur klinischen Behandlung diskutiert werden.

Foren-Übersicht Erste Hilfe, Rettung und Medizin Erste Hilfe und Notfallmedizin

15.11.2018, 22:26
Etwas Leichenfledderei, aber als aktuelle Entwicklung sei ergänzt:
Das DRK-Generalsekretariat hat am Montag ein Schreiben an die Bundesleitung der Bereitschaften und DRK-Landesärzte verschickt, in dem darauf hingewiesen wird, dass zukünftig die Verwendung des Larynxtubus (LT) ebenso wie anderer epiglottischer Atemwegshilfen (EGA), z.B. die Larynxmaske, in der Sanitätsausbildung nicht mehr geschult werden soll. [...] Zur Beatmung bei der Reanimation sei die Beutel-Masken-Beatmung zu schulen und zu verwenden.

von: https://www.skverlag.de/rettungsdienst/ ... ldung.html

Der Hype des LT flacht nun also auch in den San-Ausbildungsrichtlinien ("das kann jeder und immer") langsam ab. Richtig glücklich bin ich über die Beutel-Maskenbeatmung (mangels Übung der Zielgruppe) allerdings auch nicht. Die Frage ist: Gibt es vertretbare Alternativen?
16.01.2019, 08:38
Zum Glück ist das DRK die einzige Organisation, die bislang den LTS aus den Ausbildungsrichtlinien gestrichen hat. Über die wahren Gründe kann nur spekuliert werden, ich denke, ein großer Punkt wird die Kostenreduktion in der Ausbildung und Materialvorhaltung sein. Vermutlich werden sich ausreichend Kreisverbände gesträubt haben, erforderliche, teure intubationsfähige Phantome zu beschaffen.

Wir erinnern uns: War besagter Bundesarzt nicht noch Ende der 90er vehement dafür, Nicht-Ärzten die Frühdefibrillation zu verbieten? Den Vergleich mit Dinosauriern spare ich mir mal... Zum Glück haben die anderen Organisationen ja noch nicht so voreilig nachgezogen...

Den zukünftigen beatmungspflichtigen Patienten in Obhut der DRK (Schul-)Sanitätsdienste hat der Herr S. damit wohl einem Bärendienst erwiesen...

Auf Basis einer S1-Leitlinie einer Lobbyfachgruppe... Yeah! Eminenz statt Evidenz! Dann mal viel Spaß bei der so viel besseren Beutel-Masken-Beatmung.

In den anderen Organisationen lachen wir uns über diese Anweisung kaputt... Ernsthaft: Ein SanHelfer soll 40 erfolgreiche Einlagen nachweisen, während der Hauptamtler im RTD sofort losschieben darf? Das soll der gute Herr S. mal erklären...

Man, bin ich froh, im Ehrenamt nichts (mehr) mit dem Laden zu tun zu haben...

Vorherige

Foren-Übersicht Erste Hilfe, Rettung und Medizin Erste Hilfe und Notfallmedizin

Zurück zu Erste Hilfe und Notfallmedizin

cron